server-technologie-green

AoTerra – wie die grünste Cloud der Welt die Heizung ersetzt

Wenn man Server betreibt, fällt jede Menge Abwärme an, die dann, wenn man es richtig anstellt, in Strom umgewandelt werden kann. Die Firma Cloud&Heat (früher AoTerra) hat sich zur Aufgabe gemacht, diese Abwärme für Privatleute und auch für Betriebsgebäude zum Betrieb einer umweltfreundlichen Heizung (Cloud Heizung) zu verwenden.

Hierbei untereilt sich das Geschäftsfeld des Unternehmens in zwei Bereiche.

Das zugehört auf der einen Seite das Cloud-Computing von Cloud-Dienstleistungen sowie Speicherplätzen. Hierbei werden die Serverstationen dezentral verteilt. Dabei kann man sich selbst, wenn man es möchte, den Server des Anbieters in sein eigenes Haus stellen. Wenn dies erfolgt, kann man die Abwärme des im Keller installierten Servers zum Heizen eines Zimmers oder der ganzen Wohnung verwenden. Da der Server ja fortlaufend im Einsatz ist , fallen für die Cloud-Heizung keine regelmäßigen Gebühren an. Somit ist durch die Cloud-Heizung für die kostenlose Warmwasser-Versorgung und das Heizen der Zimmer im Winter gesorgt.

Server Greentech für die Umwelt
Server – Greentech für die Umwelt

Dabei bietet Cloud & Heat eine günstige Alternative im Heizungsmarkt an. Der Preis liegt auf dem Heizungsmarkt mit ca. 12.000 Euro wesentlich unterhalb der Kosten für moderne Heizungsanlagen , die mit einer Wärmepumpe ausgestattet sind oder auch ein Mini-Blockheiz-Kraftwerk beinhalten. Für solche Anlagen fallen jedoch noch zusätzlichen Kosten für Gas oder Strom und die Instandhaltungs- und Wartungskosten an. Davon sind die Kunden von Cloud & Heat für mindestens 15 Jahre befreit. Diese Kosten werden vom Unternehmen übernommen. Zusätzlich sorgt das Unternehmen dafür, dass ausschließlich Ökostrom eingesetzt wird. Deshalb spricht man bei dieser Cloud Heizung auf dem Heizungsmarkt auch von einer „green-tech“-Alternative. Durch diese Server-Heizungen wird auch der Umwelt eine Menge an Schadbelastung erspart. Hierbei verringert Cloud&Head beispielsweise bei einem Gebäude mit einer ausgewiesenen Wohnfläche von 150 Quadratmetern im Vergleich zu einer Öl- und Gasheizung den Co2-Ausstoss jährlich um ca. 6 Tonnen.

Der Einsatz der Cloud Heizung

Eine solche Cloud Heizung kann auf dem Heizungsmarkt in Mehrfamilien- oder Einfamilienhäusern und auch in Industrie- und Gewerbeimmobilien eingesetzt werden. Hierbei läuft auf dem Heizungsmarkt eine solche Server-Heizung besonders wirtschaftlich in Passiv- und Niedrigenergie-Häusern. Auch sind solche Cloud-Computing Heizungen mit allen auf dem Markt vorhandenen gängigen Heizsystemen kompatibel. Dadurch ist auch eine Kombination mit anderen umweltfreundlichen Technologie-Möglichkeiten, wie beispielsweise Photovoltaik, möglich. Die Voraussetzung dafür ist ein entsprechender Breitband-Internetanschluss, der mindestens 50 Mbit/so aufweist. Nach Angaben des Bundesministeriums für Technologie und Wirtschaft verfügt bereits eine Vielzahl von Haushalten über eine solche Bandbreite. Ebenfalls werden ein Stromanschluss mit 400 Volt, drei 16A-Dosen sowie ein Wasser-Pufferspeicher für 500 bis ungefähr 2000 Litern benötigt.

Der Markt

In dem sehr rasch wachsenden Cloud-Markt bietet Cloud&Head eine umweltfreundliche und preiswerte Alternative zu den Großanbietern. Bei diesen Großanbietern werden normalerweise große „Server-Anlagen“ betrieben. Dabei fallen ca. 50 Prozent deren Kosten allein für die Nutzung der Immobilien, in denen die Server betrieben werden, an. Bei Cloud&‘Haed wird die entstehende Wärme in synergetischer Form zum Heizen verwendet. Dagegen müssen bei diesen Großanbietern diese Server-Anlagen noch sehr kostenintensiv gekühlt werden. Dadurch ist auch Cloud&Heat in der Lage, seine Rechenleistungen im Cloud-Computing auch unter dem jeweiligen Preis der am dem Markt führenden Cloud-Unternehmen anzubieten.

Sicherungsmechanismen

Damit die Kunden hier auch eine sichere Anlage vorfindet, wurde von Cloud&Heat ein umfangreicher Sicherheitsmechanismus entwickelt. Hierbei sind die Heizungs-Kunden von Cloud&Heat vor steigenden Heizungs- und Energiepreisen geschützt, weil Cloud&Heat für den Strom für die Server aufkommt. Wenn einer der im Keller stehenden Server-Anlagen ausfällt, wird dies von einer in der Struktur mit eingebauten Software sofort bemerkt und Cloud&Heat beginnt innerhalb von kurzer Zeit (Firmenangaben maximal seks Stunden) mit der Problembehebung. Wenn dann innerhalb von 24 Stunden keine Heizwirkung mit den Servern erstellt wird, so ist dafür ein vorinstallierter Reserve-Heizstab vorhanden. Dieser sorgt dann für eine entsprechende Wärme.

Auch für diejenigen Kunden, welche einer der Cloud-Angebote in Nutzung haben, stehen umfangreiche Sicherheitsstandard von Cloud&Heat zur Verfügung. Die Daten werden an sehr unterschiedlichen Speicherorten verarbeitet, danach verschlüsselt und dann nochmals mehrfach abgesichert. Somit steht hier ein sehr ausführliches Sicherheitspaket zur Verfügung. Auch ist dafür gesorgt, dass beim Ausfall eines solchen Servers andere Server dann diese Funktionen automatisch mit übernehmen. Zusätzlich steht ein weiteres Plus, was die Sicherheit der Daten anbelangt, zur Verfügung. Alle Daten, die hier verarbeitet werden, sind „Hosted in Germany“. Somit greift hierzu die im internationalen Vergleich sehr strenge deutsche Gesetzgebung und somit ist ein sehr hohes Sicherheits- und Datenschutz-Niveau zusätzlich gewährleistet.